Zum Inhalt springen
Mo 7.30-12.30, 14.30-18.00 Uhr, Di+Do 8.00-12.30, 14.30-19.00 Uhr, Mi 7.30-12.30 Uhr, Fr 7.30-16.00 Uhr
Markt 9, 52349 Düren

Mo 7.30-12.30, 14.30-18.00, Di+Do 8.00-12.30, 14.30-19.00, Mi 7.30-12.30, Fr 7.30-16.00 Uhr

Markt 9, 52349 Düren

Zahnimplantate

Leistungen

Zahnimplantate

Was ist ein Implantat?

Ein Zahnimplantat dient in Ihrem Kiefer als Ersatz-Zahnwurzel und verankert Ihren Zahnersatz ähnlich einer „High-Tech-Schraube“ fest und sicher direkt im Kieferknochen. Zur vollständigen Wiederherstellung Ihres Gebisses werden auf dem Implantat keramische Kronen, Brücken oder Halteelemente befestigt.

Zahnlücken wurden und werden heute meist standardisiert mittels Brücken versorgt, bei denen die benachbarten Zähne beschliffen werden müssen. Alternativ kommen bei größeren Lücken häufig Prothesen zum Einsatz, die allabendlich herauszunehmen sind und häufig nach einigen Jahren im Mund wackeln.

Ein Zahnimplantat stellt eine alternative Lösung dar, die dem natürlichen Zahn am nächsten kommt. Dabei müssen keine Nachbarzähne geschädigt werden. Neben einer direkten Verankerung im Knochen können gut platzierte Implantate auch lockere Prothesen stabilisieren und ermöglichen eine festsitzende und dauerhaft im Mund verbleibende Versorgung.

ODD-Zahnimplantate-Mood-1

Wie lange hält ein Implantat?

Implantate können heutzutage Jahrzehnte lang halten. Kritische Erfolgsfaktoren hierfür sind unter anderem die Erfahrung und Spezialisierung des Chirurgen, modernste Geräte und eine fachgerechte Nachsorge.


Ist eine Implantation schmerzhaft?

Das Setzen eines Implantats ist ein anspruchsvoller Eingriff – fachmännisch ausgeführt jedoch wenig belastend und unter örtlicher Betäubung grundsätzlich schmerzfrei. Nach dem Eingriff tritt gelegentlich ein minimaler Wundschmerz auf.

Das Ondadent Qualitätsversprechen

Langjährige Erfahrung

Über 3500 erfolgreich gesetzte Implantate schaffen Vertrauen.

Höchste Qualität

Wir verwenden ausschließlich Implantate aus hochreinem Titan von international führenden Herstellern (seit über 25 Jahren wissenschaftlich belegte Erfolgsquoten).

Ausgezeichnete Qualifikation

Zahnarzt Frank Nepomuck ist für den Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie von der Deutschen Gesellschaft für Implantologie zertifiziert.

Beste Verträglichkeit

Unsere Implantate erzeugen nahezu keine Allergien oder Abstoßungsreaktionen.

Modernste Technik

Eine ausführliche Voruntersuchung durch einen spezialisierten Zahnarzt sowie ein 2D- oder 3D-Röntgenbild gehen jeder Implantatsetzung voraus.

Professionelle Nachsorge

Die professionelle Nachsorge und Reinigung der Implantate wird ausschließlich von zertifizierten FachassistentInnen durchgeführt.

Ablauf Implantation

Der operative Eingriff

1

ODD-Zahnimplantate-Eingriff-1

Einbringung des Implantats

Im ersten Schritt wird vorsichtig eine kleine passgenaue Öffnung in den Kiefer gebohrt, in die nun die Titanschraube eingesetzt wird. Nach dem Einbringen des Implantats wird die Öffnung im Zahnfleisch über der Schraube mit einigen Stichen wieder verschlossen.

2

ODD-Zahnimplantate-Eingriff-2

Einsatz des Zahnfleischformers

Ist die Einheilung vollständig abgeschlossen, bereitet man das Zahnfleisch auf den künftigen Zahnersatz vor. Es soll ihn wie einen echten Zahn umschließen. Zu diesem Zweck wird das Zahnfleisch erneut geöffnet und das Implantat erhält einen kleinen Pfosten, den Zahnfleischformer.

3

ODD-Zahnimplantate-Eingriff-3

Anbringung des Zahnersatzes

Nun wird ein Abdruck genommen, der dem Zahntechniker zur Herstellung des Zahnersatzes dient. Nach etwa 14 Tagen wird dieser Platzhalter entfernt und der eigentliche Zahnersatz fest auf dem Implantat verankert. Für den Patienten ist im täglichen Gebrauch kein Unterschied zu echten Zähnen spürbar

4

ODD-Zahnimplantate-Eingriff-4

Nachsorge

Jedes Implantat sollte neben einer konsequenten häuslichen Zahnpflege 4mal jährlich professionell von einer Fachassistentin gereinigt werden, um den Langzeiterfolg zu erhöhen.

Leistungen

Knochenaufbau und Sinuslift

Um einen sicheren Halt Ihres Implantates zu gewährleisten, bedarf der Kieferknochen einer bestimmten Beschaffenheit. Sollte er an der geplanten Implantatposition zu schmal oder zu flach sein, ist ein Knochenaufbau mit sogenanntem Knochenersatzmaterial oder körpereigenem Knochen nötig. In der Regel erfolgt der Knochenaufbau zeitgleich mit der Implantatsetzung.
Der synthetische Knochen wird mit einer speziellen selbstauflösenden Kollagenmembran an der korrekten Position fixiert und dort in nahezu 100% der Fälle komplikationslos zu eigenem Knochen umgebaut.

Im Oberkiefer besteht die Möglichkeit, den Knochen in der Nasennebenhöhle / Kieferhöhle mittels Sinuslifts aufzubauen. Das Knochenersatzmaterial kann durch ein spezielles Operationsverfahren auf den Boden der Kieferhöhle aufgebracht werden und bietet somit effektiv Substanz für den Halt des Zahnimplantates.